Älteste Weisswein-Rebe der Schweiz

Wohl in manchem Walliser Dorf finden wir alte Häuser, deren Fassaden noch heute mit Pergola verziert sind. Und wohl in manchem Dorf erzählen sich die älteren Bewohner Anekdoten und Geschichten über die Besitzer, die in den alten Häusern gewohnt haben. Vielleicht aber haben sie vergessen, wer die Pergola angepflanzt hat oder seit wann die Reben kultiviert wurden. Dabei sind die Schlingpflanzen über viele Jahre gewachsen und haben so die Geschichte des Dorfes in sich aufgenommen. So trinken wir heute mit deren Wein auch ein Stück Walliser Geschichte.


Eine solche alte Rebe steht im Dorf Steg, das seit 2009 zur Gemeinde Steg-Hohtenn gehört. In der "Berggasse", die hinter dem Restaurant "Mineur" beginnt, treffen wir nach wenigen Metern auf die grosse Pflanze, die sich am "Borri-Haus" über die Laube hinaus entwickelt hat. Am Haus von Ida Rotzer im Dorf Gampel jenseits der Lonza hat sich ebenfalls eine prächtige Pergola entwickelt und spendet an manchem Sommertag kühlen Schatten.

Als die Forscher in Leuk auf die älteste Rotwein-Rebe der Schweiz gestossen waren, fragte sich auch Willy Zengaffinen in Steg, wie alt wohl die beiden Reben in Steg und Gampel genau sein mögen. Im Auftrag der Gemeinde durfte er seine Vermutungen durch Spezialisten erforschen lassen. Dabei wurde sowohl das Alter als auch die Sorte der Reben bestimmt.

mehr